Gemeinde Hörnum

Protokoll vom 30.11.2006

Küsten-, Katastrophen- und Umweltausschuss

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.
Begrüßung

Herr Buchmann begrüßt die Anwesenden, stellt die Beschlussfähigkeit fest und eröffnet die Sitzung um 19:00 Uhr.


2. Einwohnerfragestunde

Es werden keine Fragen gestellt.


3. Beratung über die Sturmschäden Westküste

Herr Buchmann berichtet, dass der Strandabschnitt Hauptstrand in einem annehmbaren Zustand ist, welches wir der doch noch erfolgten Sandvorspülung verdanken. Der Strandabschnitt Hörnum Nord, vom Hauptübergang bis Höhe „Haus Kepinski“ hat seit dem 01.Oktober viele Sandverluste zu verzeichnen. Sorgen macht jedoch die Hörnum Odde, die enormen Dünenabbrüche mit bis zu 33 m auf 1000 m gerechnet, sind erschreckend. Hinter dem Leuchtfeuer bricht das Wasser von der Westseite bis zur Ostseite fast durch. Hier müssen wir erneut Schutzmaßnahmen über den LZV, dem ALR und dem Ministerium beantragen. Die bereits eingereichte Resolution vom Vorjahr muss erneut zur Sprache kommen. Eine Bilddokumentation soll ebenfalls die enormen Sandverluste verdeutlichen. Die Bilder hierzu werden von Herrn Buchmann eingereicht. Herr Buchmann schlägt vor, eine Fackelwanderung zur Rettung der Hörnumer Odde durchzuführen. Hiermit soll ein Zeichen gesetzt werden, damit auch der Bereich der Hörnum Odde künftig im Maßnahmenkatalog für den Küstenschutz aufgenommen wird. Der Ausschuss ist sich einig, den Fackelzug am Freitag, dem 29.12.2006 um 16:00 Uhr zu starten. Treffpunkt ist die Gemeindeverwaltung. Die Presse, die Medien und die Öffentlichkeit soll darüber informiert werden. Plakate hierzu werden von der Gemeinde gefertigt.


6. Mitteilungen und Anfragen

Es wird berichtet, dass Butendiek an der Finanzierung und nicht an der Genehmigung scheitert. Eine kurze Diskussion über die unterschiedlichen Möglichkeiten von Energieresourcen



Herr Buchmann schließt mit Dank an die Anwesenden um 20:25 Uhr die Sitzung.