Gemeinde Hörnum

Protokoll vom 24.07.2007

Tourismusausschuss

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit und Ordnungsgemäßheit der Einladung

Die Vorsitzende begrüßt die Mitglieder des Tourismusausschusses, die Gemeindevertreter, Herrn Rück, die Einwohner und stellt die Beschlussfähigkeit fest.


2. Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung

Das Protokoll der letzten Tourismusausschusssitzung vom 12.06.2007 wird einstimmig genehmigt.


3. Einwohnerfragestunde

Auf Nachfrage wird bekannt gegeben, dass eine Aushilfskraft als Geringfügig Beschäftigter für die Beetpflege eingestellt wurde. Mit dem Amt Landschaft wird geklärt, wann Papierkörbe auf der Promenade aufgestellt werden. Es werden weitere Bänke auf den Serpentinenweg montiert. Die Dusche im Sanitärgebäude der Strandperle wurde aufgrund notwendiger Reparaturen geschlossen.


4. Sachstandsbericht Halbjahres - BWA zum 30.06.2007 und finanzieller Lagebericht

Die Vorsitzende nimmt Stellung und weist auf eine detaillierte Soll-Ist Betrachtung zwischen WP und BWA 06/07 hin, um vor allem Risiken auf der Einnahmeseite entgegenzutreten sowie erforderliche Investitionen zu ermöglichen. Der Betriebsleiter berichtet, dass sich die Umsatzerlöse um ca. 33.000,00 € reduziert haben, davon reine Kurabgabe  ca. 11.000,00 €. Aufgrund des Personalwechsel in der Verwaltung sind noch nicht alle Kurabgabe-Rechnungen gestellt. Auch im Strandkorbgeschäft sind wegen der Wetterlage Mindereinahmen von ca. 3.000,00 € . Bei den Kosten ist ein erhöhter Personaleinsatz von 16.000,00 € erkennbar. Die Abschreibungen von 75.000,00 € weisen ein Plus von 15.000,00 € zum Vorjahr aus. Der Ausschuss nimmt die Zahlen zur Kenntnis, wünscht sich aber noch mehr Transparenz dahingehend, dass zukünftig die Planzahlen aus dem WP in der BWA ausgewiesen werden. Der Bericht des Betriebsleiters ist dem Protokoll als Anlage 1 beigefügt.


5. Bericht über lfd. Investitionsmaßnahmen
Neue Strandkorbhalle
Campingplatz
Neues Verwaltungsgebäude

a.) Neue Strandkorbhalle
Der Betriebsleiter erläutert die Kostenübersicht der neuen Strandkorbhalle. Die abgerechneten Arbeiten belaufen sich auf derzeit 240.000,00 €. Hinzu kommen noch die durchgeführten und geplanten Arbeiten wie z.B. der Hausanschluss. Nach der Kostenübernahme der Halle durch die Pidder-Lüng GmbH liegt der Investitionsbedarf bei ca. 200.000,00 € für den TSH. Im Ausschuss wird diskutiert, warum im WP 2007 nur 40.000,00 € veranschlagt worden ist. Die 40.000,00  € bezogen sich lediglich auf die Ausstattung der Werkstatt und einem Regalsystem. Weiterhin wird berichtet, dass die gebildete Rücklage  auf buchhalterisch 858.000,00 € ausgewiesen wird. Hier sind die Grundstücke bereits erhalten. Eine Gesamtkostenaufstellung ist dem Protokoll als Anlage 2 beigefügt.

b.) Campingplatz
Der Betriebsleiter berichtet, dass auf dem Campingplatz ein starker Investitionsstau herrscht. Deshalb wird es in den kommenden Monaten zu weiteren Investitionen kommen, geplant sind u.a. die Sanierung des Sanitärgebäudes, die Anschaffung neuer Stromkästen, die Verbesserung der Zuwegung und die Anschaffung von Solarzellen (Heizung) . Insgesamt soll der Campingplatz ein besseres Gesicht bekommen. Hier könnten nach Schätzung des Betriebsleiters in 4-5 Jahren jährliche Investitionen in Höhe von 50.000 EURO auf den TSH zukommen. Bei den Mieteinnahmen wird es einen Ausfall der Wohnungsmiete geben, da diese von Herrn Hülsdonk aufgrund massiver Mängel nicht bewohnt werden kann. Diese muss im Herbst dringend saniert werden.

c. ) Neues Verwaltungsgebäude
Der Betriebsleiter berichtet, dass der Umzug für Anfang des kommenden Jahres geplant ist, um so die Kosten in 2008 zu haben. Die Ausstattung wird als Investition im Herbst in den  WP 2008 verankert. Alle angefallenen überplanmäßigen Kosten des Kurbetriebes sollen noch im Nachtragshaushalt verbucht werden. Weiterhin wird vom Ausschuss eine Prognose mit Saisonverlauf und Investitionen gewünscht. Bis zu nächsten Sitzung, die voraussichtlich im September stattfindet, soll eine Übersicht der wirtschaftsplanrelevanten Investitionen 2007 vorgelegt werden mit einem Vorschlag zum buchhalterischen Umgang damit (Abschreibungen).


6. Beratung und Beschlussfassung zur weiteren Vorgehensweise Strandperle

Zu diesem TOP hat der Bürgermeister Herrn Rück vom Amt Landschaft Sylt geladen. Herr Rück nimmt Stellung zu Finanzierungsmöglichkeiten der Strandperle. Hier gibt es die Möglichkeit der Eigenfinanzierung bzw. die Vergabe an einen Pachtinteressenten mit der Splittung von Grund und Boden. Demnach braucht die Gemeinde keine Finanzierung, geht nicht ins Risiko und erhält eine Grundstückspacht. Eine Kostenschätzung, die vom Ausschuss zur heutigen Sitzung angefordert war, um ein zügiges Vorangehen zu gewährleisten, wird vom Bürgermeister nicht vorgelegt mit der Begründung, dass hier noch geprüft werden muss, ob die Architektenleistung honorarfähig ist. Herr Rück fügt hinzu, das die Architektenleistung nicht freihändig vergeben werden darf. Hier gibt es die Möglichkeiten eines Architektenwettbewerbs bzw. einer Ausschreibung der Architektenleistung per Anzeige. In der Ausschreibung werden die Rahmenbedingungen vorgegeben. Danach kann bei den verschiedenen Entwürfen eine Planer gesucht werden. Man ist sich im Ausschuss einig, dass die Architektenleistung per Anzeige ausgeschrieben werden soll. Der BGM wird damit beauftragt. Parallel dazu soll der Kreisbaudirektor schriftlich Stellung nehmen, ob die Gemeinde/TSH tatsächlich Bauherr sein muss. Der BL wird sich bei Firmen informieren, mit welchen Kostenvolumen bei einem Neubau zu rechnen ist. Weiterhin steht im Raum, ob die Gemeinde an der Pacht Gewinn beteiligt werden möchte oder ins Risiko geht. Auch die Parkplatzsituation muss überdacht werden. Der  Ausschuss ist sich einig, dass das Gebäude Sektionsweise aus Holz gebaut werden sollte und somit abbaubar ist. Auf angemessene Qualität beim Bauvorhaben und beim gastronomischen Konzept wird Wert gelegt. Nach derzeitigen Stand geht der Ausschuss weiterhin davon aus, dass der TSW als Bauherr auftritt. Die fehlenden Zahlen sollen so schnell wie möglich ermittelt werden, um auf dieser Basis eine mögliche Pacht zu berechnen und eine entsprechende Empfehlung an die Gemeindevertretung abgeben zu können. Abstimmungsergebnis: einstimmig


7. Bericht des Betriebsleiter

Der Betriebsleiter gibt bekannt, dass der Werbeflyer für das Leuchtturm- und Hafenfest am Mittwoch, den 25.07.2007 über den Sylter Spiegel mit einer Auflage von 25.000 Stück verteilt wird. Weiterhin wird über die verbesserte Personalsituation berichtet. Die EDV-Anlage wird zukünftig über eine Fernwartung in Kooperation mit der SMG kontrolliert. Weitere Strukturverbesserungen werden angekündigt. Die Auftragsunterlagen für das Gastgeberverzeichnis 2008 sind versandt worden. Die Neu- und Anzeigengestaltung wurde an die Firma NordNordWest in Burg vergeben. Für das neue Prospekt sowie den Internetauftritt wurde ein Foto-Shooting in Auftrag gegeben, um aktuelle und zeitnahe Bilder zu präsentieren. Das Projekt Bildzaun von Herrn Widera am Bauzaun der Ferienanlage Hapimag wird am Samstag, den 25.07.2007 vorgestellt. Die Gemeinde Hörnum/TSH hat sich am Projekt beteiligt.


8. Beratung und Beschlussfassung zur Kurabgabensatzung
- Angleichung der Saisonzeiten

Der Betriebsleiter berichtet, dass man in der Kurdirektorrunde angeregt hat, die Hauptsaisonzeit erst ab 01. Mai beginnen zu lassen, um einen einheitlichen Standart für die Insel zu gewährleisten. In Hörnum beginnt die Hauptsaison bereits am 01. April. Hier kommt es z.B. bei den Tageskarten zu Ärgernissen, da Westerland im April 1,45 € nimmt und Hörnum 3,50 €. Hochgerechnet auf den April 2007 wäre hier ein Umsatzrückgang von ca. 6.000,00 € zu verbuchen. Dieses Minus müsste dann natürlich wieder auf die Hauptsaison umgelegt werden. Ferner wird berichtet, dass die Neuüberarbeitung der Kurabgabensatzung sowie der Fremdenverkehrsabgabensatzung erst im März 2008 vollzogen werden kann, da es bei Herrn RAe Elmenhorst vorher zeitlich nicht möglich ist. Nach kurzer Diskussion ist man sich im Ausschuss einig, zunächst die rechtliche Stellungnahme von RA Elemhorst abzuwarten und sich erst danach mit der Angleichung der Saisonzeiten und der Kurabgabe zu befassen und zu beraten.  Abstimmungsergebnis: einstimmig


9. Verschiedenes

Der BGM berichtet über die Einladung zum Projekt Luftbild/Bildzaun. Eine Einladung erfolgt in der kommenden Woche für das Richtfest des neuen Verwaltungsgebäudes. In Sachen Sandvorspülungen wird bekannt gegeben, dass Hörnum 150.000 m³ mehr Sand bekommt als ursprünglich vorsehen war. Nun sind es insgesamt 600.000 m³. Die Sandvorspülung am Hauptstrand/FKK-Strand beginnt ab 25.08.2007. Die Schlüsselübergabe bei Hapimag erfolgt im Juli 2008. Die ersten Gäste werden am 01.09.2008 erwartet.



Die Vorsitzende schließt die Sitzung um  21.00 Uhr