Gemeinde Hörnum

Protokoll vom 29.10.2002

Sozialauschuss

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit

Um 19.00 Uhr eröffnet der Vorsitzende die Sitzung, begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlußfähigkeit fest. Er entschuldigt den Bürgermeister und Herrn GV Netz sowie Frau Jürgensen, die heute nicht teilnehmen können. Er bedankt sich bei Herrn Henke für sein Kommen.


2. Einwohnerfragestunde

Es sind keine Einwohner anwesend.


3. Seniorenfeier (allgemein)

Der Vorsitzende berichtet, daß im letzten Jahr ca. 40 Senioren an der Adventsfeier teilgenommen haben. Mit Herrn Sobitschka hat er bereits ein Gespräch geführt. Er wäre bereit für diesen Tag das Restaurant zu öffnen. Zunächst stellt er die Planung der Adventsfeier zur Diskussion und bittet um andere Vorschläge zur Gestaltung. Es folgt eine Diskussion, ob die Weihnachtsfeier nachmittags beginnen sollte, oder ob man einen Neujahrsempfang ausrichtet. Die Erfahrung hat gezeigt, daß ein gemeinsames Mittagessen für die Senioren in der Vergangenheit am besten angenommen wurde. Frau Krenzien schlägt vor den Senioren, die sich angemeldet haben und aus krankheitsgründen nicht kommen können, trotzdem Präsente zukommen zu lassen. Dies findet allgemeine Zustimmung. Als Termin schlägt der Vorsitzende den 8. Dezember 2002 im Restaurant Fischreuse vor und bittet um Abstimmung. Nach kurzer Beratung bestätigt der Ausschuß einstimmig den Vorschlag. Als Essen soll Rinder und Schweinebraten mit Kartoffeln und Gemüse gereicht werden. Mit den Getränken wird wie in den vergangenen Jahren auch verfahren. Der Vorsitzende erkundigt sich bei Herrn Henke, ob seine Frau mit den Senioren wieder singen würde. Die Texte liegen im Gemeindebüro. Er erklärt sich wieder dazu bereit. Der Fahrdienst soll wie im letzten Jahr organisiert werden, muß jedoch in der Einladung vermerkt sein, damit die Übersicht behalten wird. Das Essen soll gegen 12.30 Uhr gereicht werden. Die Hörnumer Ärztin soll zur Adventsfeier mit eingeladen werden. Herr Heyer wird mit ihr sprechen. Als Präsente werden Pflegemittel vorgeschlagen, da dies in der Vergangenheit sehr gut angenommen wurde. Herr Heyer wird sich um Spenden bei der EVS bemühen. Frau Petersen bittet beim Einpacken der Präsente um Mithilfe. Im letzten Jahr hat sie dies allein erledigen müssen. Frau Krenzien und Frau Junge bieten ihre Mithilfe an. Auf Vorschlag von Frau Krenzien will Herr Heyer im Kiga nachfragen, ob die Kinder  Plätzchen für die Senioren backen wollen. Der Vorsitzende bittet die Verwaltung zu beauftragen 600 EURO Bargeld aus dem Titel bereitzustellen.


4. Mitteilungen und Anfragen

Es wird das vorhandene Wohnungsproblem angesprochen.

Frau Junge bittet darum, Herrn Dr. Sieg als Vorsitzender der Sozialstation einzuladen. Er möge über die Neuerungen in der Pflegeversicherung mal Auskunft erteilen. Der Vorsitzende will sich mit ihm in Verbindung setzen.

Herr Henke bittet um Unterstützung, da viele Kirchenwahlbenachrichtigungskarten zurück gekommen sind. Frau Bohnhoff-Luber wird die Karten überprüfen.



Herr Heyer bedankt sich bei Herrn Pastor Henke und verabschiedet ihn.